"Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum."
(Nietzsche)

Ich bin ....



... Jahrgang 1968 und verfüge über langjährige Erfahrungen in der erweiterten Schulleitung an einem Berufskolleg im Münsterland mit rund 2.300 Schüler/innen und rund 130 Kolleg/innen.

Vor langer Zeit habe ich in einer mittelständischen Druckerei (mitten im schönen Lüneburg) eine kaufmännische Ausbildung abgeschlossen. Später im Studium (Wirtschaftswissenschaften und Germanistik) habe ich mich durch Praktikum und freie Mitarbeit bei einer westfälischen Lokalzeitung erprobt, einige Jahre Deutsch als Fremdsprache (DaF) für Aussiedler angeboten und im Bereich Literaturwissenschaft (Universität-Gesamthochschule Paderborn) promoviert.

Begleitend zu meinen schulischen Berufsjahren war ich fünf Jahre als Fachberater im Schuldezernat der Bezirksregierung Münster tätig und habe außerdem bei der Begleitung des Modellversuchs „Grundlegung einer Kultur unternehmerischer Selbständigkeit in der Berufsbildung (KuS)“ des Ministeriums für Schule, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalens mitgewirkt. 

Ich habe mich über die Jahre durch zahlreiche Fortbildungen stetig im Bereich des schulischen Personalmanagements (Mitarbeitermotivation, Teamentwicklung, Konfliktmanagement) sowie des Schulentwicklungsmanagements (Leitungshandeln in lernenden Organisationen, Organisationsentwicklung, Projektmanagement, Rolle schulischer Steuergruppe) qualifiziert.


Für die Bezirksregierung Münster biete ich als ausgebildeter Moderator Fortbildungen an für stellvertretende Schulleiter/innen und Mitglieder der erweiterten Schulleitung aller Schulformen zu Themen wie Changemanagement, Zeitmanagement, Projektmanagement, Konfliktmanagement, Kritikgesprächsführung, Feedback, Konferenzleitung, Öffentlichkeitsarbeit, Arbeit in Netzwerken u.a.


Ich teile mit meiner Lebensgefährtin die Liebe zum Reisemobil, das uns in viele Länder begleitet, höre gerne Musik (v.a. Jazz), habe vor einiger Zeit meine Jazzgitarren entstaubt und war mit sehr unterschiedlicher Haartracht (siehe unten!) etwa zehn Jahre mit zwei eigenen Kabarettprogrammen auf rund 100 deutschen Bühnen (von Bremen bis Nürnberg) unterwegs. Und: Ich bin stolzer Preisträger des Gelsenkirchener Ernst-Jandl-Lyrik-Wettbewerbs „GE-jandelt 1997“ (Jandl war anwesend!) sowie Doppelsieger (Zuschauer- und Jurypreis) des Münsteraner Kabarettpreises „Spökenkieker 2007“.


 

  




Veröffentlichungen:


Und auf den Bäumen wächst der Schnee: Lyrik und Prosa. Texte junger Autorinnen und Autoren. Hrsg. von Irene Partzsch. Igel Verlag Paderborn (1995).


Eggerts, Jörg: Langsam kehrten die Farben zurück. Zur Subjektivität im Romanwerk, im lyrischen und literaturtheoretischen Werk Nicolas Borns. Peter Lang Verlag Frankfurt/M., Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien (2002).


Eggerts, Jörg: Grundlegung unternehmerischer Selbstständigkeit in der berufsbildenden Schule. Der Beitrag des Faches Deutsch. In: Die berufsbildende Schule (BbSch) 57 (2005)


Eggerts, Jörg: Coaching zur individuellen Förderung und Forderung von Berufsfachschülern. In: Die berufsbildende Schule (BbSch) 58 (2006)


Eggerts, Jörg: Die Ruhe auf dem Lande ist oft stille Wut. Dystopie und Trauma des wendländischen Autors Nicolas Born. In: Köhnen, Ralph / Scholz, Sebastian (Hrsg.): Die Medialität des Traumas. Eine Archäologie der Gegenwartskultur (2006).


Eggerts, Jörg / Lakemper, Udo: Ein Bild sagt mehr ... - aber was? Inhaltswiedergabe v. Titelseite und Leitartikel eines Nachrichtenmagazins. In: Praxis Deutsch. Thema: Inhalte wiedergeben (2006).